Ob es nun der Coffee to Go ist oder doch die Suppe in der Mittagspause: Manchmal benötigt man einfach etwas zum Abdichten von Speisen und Getränken. Im Plastikalternative Shop können Sie Ihren Becher mit 260 ml Fassungsvermögen sowie die Bio Schale in 350 ml mit dem dazugehörigen Deckel plastikfrei abdecke(l)n – für einen verschüttsicheren Transport. Genau wie Becher und Schalen besteht auch der passende Deckel aus Bagasse und ist somit zu 100% biologisch abbaubar, schadstofffrei sowie geruchs- und geschmacksneutral. An Stabilität und Hitzebeständigkeit steht der Deckel seiner Konkurrenz aus Plastik in nichts nach.

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt

Zeige Sidebar

Plastikalternative: Umweltfreundliche Bio Bagasse Deckel

Deckel aus Zuckerrohr (Bagasse) für Getränkebecher und Suppen

Statistiken der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ergaben, dass allein in Deutschland jedes Jahr 2,8 Milliarden Kaffeebecher verbraucht werden. Genaue Zahlen für Deckel gibt es nicht. Da der klassische Coffee-to-go Becher aber meist zusammen mit passendem Deckel über die Ladentheke wandert, kann  man von einer ähnlichen Größenordnung ausgehen. Dabei können herkömmliche Deckel mit Kunststoffbeschichtung ganz einfach durch umweltfreundliche Alternativen ersetzt werden.

Plastikmüll: Umweltverschmutzung durch Einwegbecher, Deckel & Co

Eins ist klar: In puncto Palstikmüll drückt der Schuh an einigen Stellen mehr. Dem soll hier nicht widersprochen werden. Wichtig ist dennoch, in allen Lebensbereichen  grüne Alternativen aufzuzeigen. Gerade im Segment der Einwegprodukte gibt es Nachholbedarf. Darunter fallen Verpackungen wie Lunch und Menü-Boxen, Geschirr, Besteck, Becher und dazugehörige Deckel.

Im professionellen Bereich und der Gastronomie wird noch rigoros auf Kunststoff-Einwegartikel gesetzt. Imbisse, Fastfood-Ketten, Supermärkte, Restaurants und Lieferdienste nutzen das Take-Away-Essen Einwegverpackungen aus Kunststoff. Ein Leben ohne Einwegplastik? Ist das heute überhaupt möglich? An jeder Ecke sieht man Menschen mit Coffee-to-go Bechern vorbeiflanieren. Das schnelle Essen für unterwegs ist in Kunststoff verpackt. Dabei  machen sich viele keine Gedanken über den Plastikmüll, den sie dabei produzieren.

Doch es ist nicht nur der Becher, der beim Cofee-to-go in den meisten Fällen nicht nachhaltig produziert ist. Auch der Deckel besteht entweder ganz oder zum Teil aus Plastik.

Coffee-to-go Becher mit Deckel: Gefahren für Umwelt & Tiere

Jeder Deutsche verbraucht laut DUH (Deutscher Umwelthilfe) im Schnitt 34 Einwegbecher im Jahr. In der Regel gibt es den Deckel direkt mit dazu. Glücklicherweise ist der Kaffee dann auch fest verschlossen. So kann man ihn problemlos transportieren. Praktisch ist das allemal, doch die Leidtragende ist hier immer: Die Umwelt.

Die Plastikbeschichtung soll bei Becher und Deckel garantieren, dass das Material nicht durchweicht. Deshalb ist die Innenseite zumeist mit dem Kunststoff (Polyethylen) beschichtet. Das problematische hierbei ist der weltweite Plastikmüll. Jedes Jahr gelangen Tonnen davon in unsere Umwelt und damit in unser Ökosystem. Ungefähr 75 % des Mülls im Meer bestehen aus Plastik. Der WWF nennt Schätzungen von 4,8 bis 12,7 Millionen Tonnen Plastikmüll im Meer pro Jahr.

Von all dem Plastikmüll im Meer ist an der Oberfläche wenig zu erkennen. Das liegt daran, dass etwa 90 % davon auf den Meeresboden sinken. Dadurch wird der Lebensraum der Unterwassertiere zerstört. Viele Tiere verwechseln Plastikmüll mit Nahrung und sterben qualvoll daran. Wale, die mit 20 Kilo oder mehr Plastik im Bauch gefunden werden, sind bittere Alltagsrealität.

Wenn Plastik dann allmählich beginnt, sich zu zersetzen, entstehen neue Gefahren. Viele Kunststoffe enthalten gesundheits- und umweltschädliche Substanzen, die freigesetzt werden. Diese sind schädlich für unser ganzes Ökosystem.

Bis sich Plastikmüll zersetzt, kann es bis zu über 400 Jahren dauern. Die Gefahr liegt hierbei im sogenannten Mikroplastik. Viele Tiere verwechseln es mit Nahrung. Ein Beispiel hierfür sind Sardellen, die in Massen die winzigen Palstikpartikel fressen. Die kleinen Fische gelangen dann bei uns zu Hause als Gericht auf den Tisch. Ohne weitere Bedenken nehmen wir  diese dann durch unsere Nahrung auf.

Alternative für den Coffee-to-go Becher: Umweltfreundliche Bagasse Deckel

Bagasse Deckel für den morgendlichen Kaffee oder die Suppe in der Mittagspause sind eine umweltschonende Alternative. Im professionellen Bereich und der Gastronomie ist das Thema derzeit von besonderer Brisanz. Die EU reagiert mit einem Plastikverbot auf die Plastik-Wegwerfmentalität, welches 2021 in Kraft tritt.

Das Verbot betrifft etliche Einwegprodukte aus Plastik. Das Ziel ist es, dadurch den Weg für nachhaltige Alternativen zu ebnen. Betroffen sind unter anderem:

  • Trinkhalme
  • Besteck (Gabel, Messer, Löffel)
  • Teller
  • Einwegverpackungen (Menü-Boxen)
  • Luftballonstäbe
  • Rührstäbchen für Heißgetränke
  • Wattestäbchen
  • Plastiktüten
  • Getränkeverpackungen aus erweitertem Polystyropol
  • Produkte mit einer speziellen Metallbeschichtung „oxo-abbaubares Plastik“, darunter fallen beispielsweise Einwegbecher und Deckel

Dieser Beschluss ist ein Lichtblick in der Diskussion um Einwegprodukte. Hier wird gesetzlich der Weg für alternative Produkte geebnet. Bagasse Deckel sind hier eine tolle, umweltfreundliche Lösung.

Bagasse Deckel: 100 % biologisch abbaubar

Bagasse ist die Bezeichnung für Zuckerrohrfasern, die als Nebenprodukt oder Rückstände bei der Zuckerfabrikation entstehen. Das Abfallprodukt entsteht bei der Zuckergewinnung aus Zuckerrohr und Zuckerrüben. In der Regel bleiben die faserigen Zuckerrohrreste ein nicht brauchbares Abfallprodukt.

Bagasse ist ein rein biobasiertes Material und daher zu 100 % biologisch abbaubar. Darüber hinaus ist Bagasse ganzheitlich kompostierbar. Kaum zu glauben, aber es gibt ein weiteres Plus: Während Bagasse sich zersetzt, setzt es sogar Nährstoffe frei und wird zu Biomasse.

Kaffeebecher und Bagasse Deckel glänzen hier nicht nur durch eine gute Ökobilanz. Sie überzeugen auch in puncto Funktionalität. Die Deckel aus Zuckerrohr brauchen keinerlei Kunststoffbeschichtung, um nicht durchzuweichen. Dank der natürlich-robusten Beschaffenheit sind Becher sowie Bagasse Deckel:

  • Wasserundurchlässig
  • Fettresistent
  • Hitzebeständig
  • Kältebeständig
  • Bagasse Deckel eignen sich damit sowohl für Heißgetränke und Suppen als auch für Kalte Getränke und Saucen
  • Bagasse ist extrem widerstandsfähig
  • Frei von Schwermetallen
  • Frei von PCP (pentachlorphenol)
  • Frei von krebserregenden Stoffen

Dadurch eignen sich Bagasse Einwegprodukte auch optimal für den professionellen Gebrauch. Und zusätzlich zum positiven ökologischen Fußabdruck wirken sich die grünen Alternativen auch positiv auf das Image aus.